17.10.2016

Nieder-Liebersbach unterliegt Beerfelden mit 6:9
SVG im Abstiegskampf angekommen

Nieder-Liebersbach. Die SVG Nieder-Liebersbach steckt in der Tischtennis-Bezirksliga 4 mitten im Abstiegskampf. Im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger TV Beerfelden unterlag das Team um Spitzenspieler Tobias Rotter mit 6:9, wodurch es mit 3:9 Punkten auf den vorletzten Tabellenplatz durchgereicht wurde. "Wir sind mit großen Erwartungen in das Spiel gegangen, haben auf den ersten Saisonsieg gehofft. Unterm Strich müssen wir aber anerkennen, dass sich Beerfelden den Erfolg verdient hat", gab sich Tobias Rotter als fairer Verlierer. Die Anfangsphase verlief gar nicht nach Wunsch der Liebersbacher. Im Wissen, gegen das starke erste Paarkreuz der Gäste mit Max Lippmann und Tim Zwoch kaum etwas ausrichten zu können, setzte die SVG auf die Doppel. Dass die Hausherren mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel gingen, durchkreuzte diese Pläne. Wie erwartet hatte Thomas Fleckenstein gegen Lippmann keine Chance, Tobias Rotter konnte gegen Zwoch einen Matchball nicht verwerten und unterlag noch mit 11:13 im fünften Satz. Beim Stand von 1:4 sah es düster für die SVG aus. Die Liebersbacher starteten aber eine Aufholjagd. Simon Gramlich trotzte seiner Erkältung und setzte sich gegen Felix Schäffler durch, Christian Rotter dominierte sein Einzel gegen Jona Beckmann, und Thomas Hassel glich die Partie mit seinem ungefährdeten Erfolg gegen Wolfgang Lenz zum 4:4 aus. So schnell die SVG wieder herangekommen war, so schnell zogen die Gäste erneut davon: Christian Seidel, Tobias Rotter und Thomas Fleckenstein unterlagen zum 4:7. Noch gab sich die SVG aber nicht geschlagen. Simon Gramlich hielt Beckmann in Schach - 5:7. Doch Christian Rotter konnte im Schlüsselspiel gegen Schäffler nicht nachlegen. Nach seinem 8:11 im Entscheidungssatz hieß es 5:8. "Die Niederlage der Mannschaft muss ich ein Stück weit auf meine Kappe nehmen. Wir wussten, dass wir hinten raus punkten müssen, um gegen Beerfelden etwas zu holen. Leider ist mir das gegen Schäffler nicht gelungen, weil mir der Endschlag gefehlt hat", analysierte Christian Rotter. Das 3:2 des bärenstarken Thomas Hassel gegen Matthias Schork zum 6:8 war nur ein Strohfeuer, Wolfgang Lenz sicherte Beerfelden mit seinem Sieg gegen Christian Seidel den doppelten Punktgewinn. Damit verabschiedete sich die SVG mit einem weiteren Negativerlebnis in die Herbstferien. "Es ist bitter, dass wir jetzt mindestens drei Wochen lang auf einem Abstiegsplatz stehen", sagte Tobias Rotter. In der nächsten Partie steht für die Liebersbacher viel auf dem Spiel: Am Samstag, 5. November, heißt es beim VfR Fehlheim III: Das Schlusslicht empfängt den Vorletzten.



SG Vöckelsbach II - SVG II 9:5

Noch trostloser sieht die Lage bei der zweiten Mannschaft der SVG aus. Auch nach dem fünften Spieltag warten die Liebersbacher in der 2. Kreisklasse Ost auf ihren ersten Punktgewinn. Bei der SG Vöckelsbach II verloren sie mit 5:9. Abteilungsleiter Matthias Geiß stemmte sich mit zwei Einzelerfolgen gegen die Niederlage, auch Karl Kadel, Sven Feineis und Patrick Hollingsworth trugen sich in die Siegerliste ein. Doch da Johannes Dewald und Karl Hassel leer ausgingen, war nicht mehr drin. cr

08.10.2016

Nieder-Liebersbacher verliert beim Titelkandidaten mit 4:9
Bürstadt nicht die Kragenweite der SVG

Nieder-Liebersbach. Der Titelaspirant war eine Nummer zu groß: Beim TV Bürstadt, der sich nach seinem Abstieg aus der Tischtennis-Bezirksoberliga den direkten Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt hat, verlor die SVG Nieder-Liebersbach in der Bezirksliga 4 recht klar mit 4:9. "Wir müssen unsere Punkte im Kampf gegen den Abstieg gegen andere Mannschaften holen. Bürstadt hat nicht unsere Kragenweite", sagte Liebersbachs Nummer eins Tobias Rotter, der gegen Holger Thoma eine starke Leistung zeigte und zum 2:3 verkürzte, sich im Spitzenspiel Frank Rosenberger aber knapp geschlagen geben musste. Ohne Urlauber Christian Seidel, den Karl Kadel gut vertrat, erwischte die SVG einen guten Start. Das Doppel Tobias Rotter/Thomas Hassel, Tobias Rotter und Christian Rotter, der Nick Groeger mit 11:8 im fünften Satz niederkämpfte, hielten die Gäste bis zum 3:3 im Spiel. Wer weiß, welchen weiteren Verlauf die Partie genommen hätte, wenn Simon Gramlich gegen Adrian Kreuzer und Thomas Hassel gegen Sascha Handbauer ihre Chancen genutzt hätten. Statt 5:3 für die SVG hieß es 3:5 - das war der Anfang vom Ende. Bürstadt zog mit Siegen von Adrian Ziegler und Rosenberger auf 7:3 davon. Thomas Fleckenstein brachte die Liebersbacher mit seinem Sieg gegen Thoma zwar noch einmal auf 4:7 heran, Simon Gramlich und Christian Rotter konnten die Wende allerdings nicht mehr einleiten.



SVG II - TTG Bonsweiher II 3:9

Die zweite Mannschaft der SVG trägt in der 2. Kreisklasse Ost weiter die rote Laterne. Gegen die TTG Bonsweiher II unterlag das ersatzgeschwächte Team um Abteilungsleiter Matthias Geiß klar mit 3:9. Als Karl Kadel zum 2:2 ausglich, deutete noch nichts auf eine Klatsche hin, mit einem Zwischenspurt zogen die Gäste aber auf 8:2 davon. Geiß verkürzte zwar noch einmal auf 3:8, das war aber nur noch Ergebniskosmetik. cr